Serra
Slideshow Header

Montana MD 90 und Montana ME 90


Die professionelle Alternative zum Traumpreis

Kurze Maschineneinführung

Montana

 

Wenn Sie in den lukrativen Lohnschnitt einsteigen möchten und erst einmal mit einem kleineren Mobilsägewerk beginnen möchten, ist die Montana 90 die richtige Maschine für Sie. Der Sägekopf ist schräg aufgesetzt weil Sie damit wesentlich bessere Resultate erzielen als bei einem Bandsägewerk, das 90° zum Stamm sägt. Verschiedene Hydraulikpakete helfen Ihnen bei der Stammmanipulation.

Der Grundrahmen eines horizontalen Bandsägewerkes bildet das Fundament auf dem der Stamm ruht und der Sägekopf dahin gleitet. Hier ist maximale Stabilität gefragt. Hier wird Sie durch zwei hohe I-Träger erreicht,  zwischen denen die Quertraversen eingeschweißt sind. Auf ihnen liegt der Stamm. Jede Quertraverse hat dasselbe Lochbild. Ob Winkelanschlag, Ausgleichsolle, Spannzange oder Niveauausgleichschild, das Lochbild passt immer. Dadurch können Sie schon bei der Bestellung eine Einteilung wählen, die ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack gestaltet ist. Später lässt sich diese Einteilung aber auch wieder ändern und passt sich somit Ihrer geschäftlichen Entwicklung an.

Die Wertbeständigkeit der Montana 90 ist besonders hervor zu heben, weil die gesamte tragende Konstruktion feuerverzinkt ist. Wir bei SERRA möchten ja, dass Sie lange Freude an Ihrer Investition haben.

 

Wenn Sie sich für die Dieselversion (MD 90) entscheiden, profitieren Sie von absoluter Stromunabhängigkeit. In Zusammenarbeit mit der Firma Kubota wurde ein Motorkonzept entwickelt, das speziell den Bedingungen für Mobilsägewerke angepasst wurde. Vier wassergekühlte Zylinder haben insgesamt einen Hubraum von 1,5 Litern und stellen damit 26,2 kW (35 PS) direkt für das Sägeblatt zur Verfügung. Mehrere Drehzahlstufen sind wählbar.  Der Verbrauch liegt bei nur ca. 2,5 Litern pro Stunde.